Tel.: 06150 8662-310

Fax: 06150 8662-329

Kontaktformular

Reimo Camping Megastore
Boschring 10
63329 Egelsbach

Öffnungszeiten Camping-Megastores:
Mo.-Fr.: 9:30 - 19:00 Uhr
Sa.: 9:30 - 15:00 Uhr

Checkliste für den Kauf eines Campingbusses


Wenn Sie überlegen, sich einen Campingbus oder ein Wohnmobil zu kaufen, sollten Sie sich vorher einige Dinge überlegen. Wir zeigen in unserer Gebrauchtkauf-Checkliste, welche Fragen man im Vorfeld klären sollte:

Tiefgaragen-Höhe: Reimo Campingbus Volkswagen Transporter 5

Alltagstauglichkeit außerhalb des Urlaubs

Fahren Sie den Bus oder das Wohnmobil als Zweitfahrzeug und eigentlich nur für Reisen und im Urlaub? Oder soll das Fahrzeug auch im Alltag voll nutzbar sein?
  • Minicamper: Die Fahrzeugklasse der Minicamper wie Volkswagen Caddy etc. bietet vollen PKW-Nutzen
  • Volkswagen Bus: Die klassische Volkswagen Bus Größe ist von der Handlichkeit noch einem Mittelklasse-PKW gleichwertig. Bei der Einfahrt in Parkhäuser ist aber auf die Fahrzeughöhe zu achten.
  • Großer Camper:Die Klasse der Campingbusse im Format eines Fiat Ducato, Mercedes Sprinter etc. (Adria Twin, Reimo Star) etc. lässt sich zwar noch problemlos von jedermann fahren, Parken in engen städtischen Gegenden kann aber schon etwas schwierig werden.

Zusätzlicher Einzelsitz im Campingbus

Wie viele Sitzplätze benötige ich ... 

...im Urlaub und im Alltag?
  • Minicamper bieten je nach Ausstattung 2-5 Sitzplätze.
  • Im Format eines Volkswagen Busses sind 4-7 Sitzplätze möglich, üblich sind 4 oder 5 Plätze.
  • In den Campingbussen auf Ducato oder Sprinter Format gibt es üblicherweise 4 Sitzplätze.

...ein eher ausgefallenes Urlaubsziel: Reimo VW T3 in der Wüste

Was sind Ihre bevorzugten Urlaubsgebiete?

  • Im Minicamper sind sie darauf angewiesen, sich viel außerhalb des Autos zu bewegen. Er ist deshalb vor allem für Fahrten in den Süden angenehm. Bei Regen oder gar Schnee ist der Komfort doch sehr eingeschränkt.
  • Im klassischen Campingbus kann man sich zur Not auch den ganzen Tag aufhalten. Auch der Einbau einer Heizung für kalte Tage ist hier die Regel. Für die Übernachtung im Winter wird aber bei Aufstelldächern ein als Zubehör erhältlicher Isolationszeltbalg sinnvoll.
  • Im größeren Campingbus ist in der Regel neben der Heizung auch die Warmwasserversorgung integriert.  Damit sind sie auch bei Schlechtwetter gut gerüstet.

Genütlicher Schlafplatz im Hochdach

Welchen Schlafkomfort brauche ich?

Wenn Sie nicht gut schlafen können, ist der Misserfolg des Urlaubs vorhersehbar.
  • Minicamper haben in der Regel relativ dünne Matratzen und nur wenig Freiraum oberhalb der Matratze.
  • Der Volkswagen Campingbus verfügt in der Regel über eine Sitzbank, die zum Bett umgebaut wird. Es gibt dabei große Unterschiede in der Ebenheit des Bettes und der Polsterstärke. Probeliegen ist immer sinnvoll!
  • Im Campingbus in der Größe eines Fiat Ducato gibt es häufig ein festes Bett mit entsprechender Matratzenstärke und Lattenrost. Hier ist der Schlafkomfort dem Bett daheim ähnlich.

Dinette im Reimo VW T5 Monos

Wohnkomfort

  • Minicamper - stark eingeschränkt, angewiesen auf das "Draußen"
  • Campingbus - meist Sitzgruppe in Verbindung mit gedrehten Fahrerhaussitzen. Bildet bequeme Sitzgruppe für 3-4 Personen
  • Größerer Camper: Die Sitzgruppe ist meist in Verbindung mit den gedrehten Fahrerhaussitzen gedacht. Häufig ist der Abstand zwischen den gedrehten Sitzen und der Sitzbank in der zweiten Sitzreihe aber sehr knapp. Am besten ausprobieren!

War dieser Beitrag für Sie interessant? Dann lesen Sie auch unseren Artikel zur Kaufberatung: Campingbus kaufen: 18 Tipps zur richtigen Auswahl