Ihre Daten werden verarbeitet...

Tel.: 06150 8662-310

Fax: 06150 8662-329

Kontaktformular

Reimo Camping Megastore
Boschring 10
63329 Egelsbach

Öffnungszeiten Camping-Megastores:
Mo.-Fr.: 9:30 - 19:00 Uhr
Sa.: 9:30 - 15:00 Uhr

Bullauge Wohnmobil, Camping Bullaugen, Rundfenster

Bullaugen Wohnmobil

Ein Feeling wie im amerikanischen Van

Ein amerikanischer Klassiker auch für den europäischen Van. Hier finden Sie Bullaugen zum Aufstellen, Aufschieben oder als feststehende Variante. Schaffen Sie sich Licht im Hochdach oder an den Seiten Ihres Vans, Wohnwagens oder Wohnmobils

Rund-Fenster Einbau-Tipps gibt es unter den Artikel-Kacheln!




Benötigtes Material: Flex, Stichsäge, alter Zollstock, wasserfester Filzstift, Holzbrett, Dichtmasse, Sika, Rostschutz, Schmirgelpapier, Holzlack, Schraubendreher, Klebeband, Bohrer, Schraubzwingen (mit Unterlegbrettchen), das Bullauge, Einzugkeder und Gummiprofil

Wie baue ich ein Rundfenster in ein?

Viele unserer Lieferanten versorgen im Normalfall nur Fachhändler die viele verschiedene Einbausituationen gewohnt sind. So ist nicht in jedem Bullauge eine Einbauanleitung mit beigepackt.
Die Nachfrage ist trotz dieses Problemchen da, so haben wir uns entschlossen auch diese Rundfenster im Sortiment zu behalten.

Nur für handwerklich Begabte: Der Einbau eines rahmenlosen Bullauges!*

Rahmenlose Rundfenster kommen, wie der Name schon sagt, ohne zu ineinander zu verschraubende Rahmen aus. Das heißt, Sie brauchen weniger Platz für dieselbe helle Fläche wie ein Bullaugen mit Rahmen. Bei den rahmenlosen Bullaugen von Polyplastic wird zum Befestigung nur ein 30mm Gummiprofil benutzt. Noch dazu benötigen Sie einen Hilfsrahmen, falls die Außenwand Ihres Fahrzeugs dünner als die angegebene Wandstärke des Bullauges ist.
Den passenden Hilfsrahmen für Ihre individuelle Einbausituation haben wir leider nicht im Sortiment.
Jetzt geht das Bauen los. Nehmen Sie einfach eine Multiplex-, Pappelsperrholz-, oder ähnliche Platte in der richtigen Stärke (Beispiel: Die Fahrzeugwand hat 10mm, somit sollten Sie auf 15-17mm „auffüttern“ hier würde sich ein handelsübliches 15mm Brett anbieten.
Den Rahmen „am Stück“ aussägen: Das Ausschnittsmaß der Bullaugen ist angegeben. Entweder Sie haben eine Oberfräse daheim, oder Sie greifen sich ein passendes Stück Holz, Filzstift, einen alten Zollstock, Schmirgelpapier, Bohrer und Stichsäge. Den Zollstock in der Mitte auf dem Brett fixieren und mit dieser Hilfe und einem Filzer die gewünschte Rahmen-Größe aufmalen (innen das Ausschnittsmaß, außen die gewünschte Rahmenbreite) und anschließend mit dem Bohrer die Startlöcher für die Stichsäge bohren und los geht’s! Den fertigen Ring/Rahmen anschließend glatt schmirgeln und lackieren.

Streben und tragende Teile im Fahrzeug, bitte nicht blindlings einsägen! Lassen Sie diese bitte durch einen Fachmann begutachten!

Sie sind sich sicher, dass das alles passt? Na gut!
Dann geht es der Karre jetzt ans Blech! Am besten nehmen den Rahmen auf die gewünschte Stelle legen, ungefähr den Mittelpunkt markieren und durchbohren. So haben Sie einen Anhaltspunkt außen auf dem Blech. Jetzt können Sie noch ein bisschen justieren, bis die finale Position gefunden ist. Einfach den genauen Ausschnitt aufs Blech zeichnen, gegen Splitter innen wie außen abkleben und mit der Flex oder ähnlichem loslegen.
Nicht vergessen: Bitte behandeln Sie den Ausschnitt anschließend mit Rostschutz!

Einbaurahmen einsetzen

Den Einbaurahmen innen mit Sika, oder einem anderen elastischen Kleber für Holz und Metall befestigen. Mit Schraubzwingen fixieren und trocknen lassen.

Der Bullaugen-Einbau

Nach dem die Klebmasse zwischen Rahmen und Blech durchgetrocknet ist, nehmen Sie das Gummiprofil zur Hand. Eigentlich, nach näheren Betrachten ist das fast selbsterklärend. Die Einkerbung mit Dichtmasse muss ans Blech mit dem Hilfsrahmen (ist für den Ausschnitt). Bleibt noch eine Rille für Fenster und Keder, eine Seite bleibt leer. Das Gummi in den Ausschnitt einfügen und am besten ein bis drei Millimeter länger lassen. Der Einpressdruck beim Anpassen der Scheibe schiebt das Gummiprofil noch ein bisschen nach außen, so ist gewährleistet, dass es in der Umrandung keine Lücke gibt. Bei uns hat sich das Verkleben der Schnittkante des Dichtgummis bewährt. Jetzt folgt der anspruchsvollste Moment, das Einpassen der Scheibe. Helfen Sie sich am besten mit einem Schmiermittel, denn die Scheibe muss gefühlvoll in das Profil gedrückt werden. Das funktioniert über die leer bleibende Nut, die auf der Fahrzeug Innenseite liegen sollte. Hier das Bullauge „einhängen“ dann mit einer Einzugshilfe, einem Schraubendreher oder ähnlichem die Gummilippe des Dichtprofils rund ums Bullauge ziehen oder besser "hebeln". Sitzt das Bullauge sicher im Profil, muss zum guten Schluss noch der 5mm Einzugskeder verbaut werden. Dieser sorgt für Spannungs-Steifigkeit und hält Ihr Rundfenster endgültig an Ort und Stelle. Auch dieser wird langsam (am besten unterstützt von viel Gleitmittel) in das Dichtprofil gehebelt.

Wir wissen, dass ist viel Arbeit! Aber dieser Eyecatcher in Ihrem Kastenwagen ist es allemal wert!

*Alle Informationen, Angaben und Textbeiträge sind ohne Gewähr und basieren ausschließlich auf Informationen, welche zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments vorgelegen haben; wir übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben.


Verwandte Suchschlagwörter:
  • bullauge Wohnmobil,
  • bullauge kaufen,
  • wohnmobil bullauge,
  • bullauge für wohnmobil,
  • bullauge camping,
  • bullauge zum öffnen,
  • rundfenster bullauge,
  • bullauge tür kaufen,
  • bullauge in tür einbauen,
  • bullauge für tür,
  • bullauge zimmertür,
  • bullauge edelstahl,
  • bullauge ausstellbar,
  • bullauge fenster,
  • bullauge fenster wohnmobil,
  • fenster rund bullauge,
  • fenster bullauge,
  • bullauge fenster runde klappbar,
  • ausführung,
  • bullauge fenster günstig,
  • bullauge fenster zum öffnen